+49 30 79780290

Kosten

Grundsätzlich rechnen wir nach den gesetzlichen Vorgaben des Rechtsanwaltsvergütungsgesetztes (RVG) in der bei Auftragserteilung jeweils gültigen Fassung ab.

Die Höhe der Gebühren richtet sich nach dem Wert (Streitwert) der Angelegenheit und in einigen Angelegenheiten nach einem gesetzlich vorgegebenen Rahmen (Rahmengebühren).

Erweist sich eine Angelegenheit als sehr komplex und umfangreich, behalten wir uns vor, individuelle Honorarvereinbarungen zu treffen.

Wir informieren Sie hierüber rechtzeitig.

Sollten Sie eine Rechtsschutzversicherung haben und diese Kostendeckung erteilen, übernimmt die Versicherung im Rahmen der Kostendeckungszusage, unter Berücksichtigung des individuellen Versicherungsvertrages, die Kosten.

Sie bleiben dennoch weiterhin unser Kostenschuldner, d.h., dass alle Kosten, die von Ihrer Versicherung nicht übernommen werden, von Ihnen zu begleichen sind.

Je nach Ausgestaltung Ihres Versicherungsvertrages ist jedenfalls der zwischen Ihnen und Ihrer Versicherung vereinbarte Selbstbehalt zu leisten.

Für den Fall, dass Sie die Kosten für unsere Beratung und Vertretung nicht selber aufbringen können, Ihnen keine andere Unterstützung (z.B. eine Rechtsschutzversicherung, die Vertretung durch eine Gewerkschaft o.a.) zur Verfügung steht, sprechen Sie uns an, wir erörtern mit Ihnen weitere Möglichkeiten.

Gremien

Sie sind ein Betriebsrat oder eine andere Interessenvertretung z.B. Personalrat und benötigen rechtlichen Beistand?

Grundsätzlich trägt der Arbeitgeber die Kosten unserer Beauftragung. Hierfür ist es notwendig, dass Sie als Gremium einen entsprechenden Beauftragungsbeschluss fassen.

Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter, wie ein solcher Beschluss aussehen kann.

In gerichtlichen Verfahren berechnen sich unsere Gebühren ebenfalls nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Für beratende und außergerichtliche Tätigkeiten rechnen wir i.d.R. auf Stundensatzbasis ab.

Seminare für Betriebsräte, Personalräte und Wahlvorstände

Die Kosten für eine Schulung gestalten sich nach zeitlicher Dauer, Art und Umfang sowie der Teilnehmerzahl des von Ihnen gewünschten Seminars.

Sie erhalten von uns eine Seminarausschreibung, die Grundlage für den Entsendungsbeschluss des Betriebsrates bzw. des Personalrates ist.

In der Regel machen wir die Durchführung des Seminars von einer vorherigen Kostenübernahmebestätigung des Arbeitgebers abhängig.

Wir helfen Ihnen ggf. bei der Durchsetzung des Kostenfreistellungsanspruchs.